• Vorige Woche hatte ich nach langer Zeit die Gelegenheit in einem Buchladen zu stöbern. Ich entdeckte einen Bestseller: Charlotte Roth - Als wir unsterblich waren
    Das Buch spannt einen Bogen vom Berlin um 1915 bis zum Mauerfall 1989. Hauptpersonen sind Großmutter und Enkelin, beide in der Blütezeit ihrer Jugend. Die Ältere vom sozialdemokratischen Gedankengut beflügelt kämpft für die Rechte der Frauen ihrer Zeit. Die Jüngere lässt in der Nacht der Grenzöffnung jenen Teil Deutschlands hinter sich, in dem Sozialismus und Komunismus gescheitert waren. Das Buch spannt einen Bogen von einer Revolution zur anderen - 9. November 1918 - 9. November 1989
    Ch. Roth schreibt flüssig und bilderreich. Der ständige Wechsel zwischen den verschiedenen Zeiten, sowie die verbindenden Kleinigkeiten, die in beiden Teilen wieder erscheinen und den Leser zunehmend mehr die Zusammenhänge zwischen den Generationen aufzeigen, ist gelungen.
    Hier ein link mit Leseprobe unten, um mehr über das Buch zu erfahren:


    http://www.eseloehrchen.de/rez…-charlotte-roth-rezension


    Liebe Grüße, Uli :wiwi: 

  • Ein warmer Nachmittag kurz vor den Ferien. Ich habe ihn im Garten, lesend und im Schatten sitzend ganz gemütlich verbracht.


    Vor kurzem sah ich den Roman von Luca - Di - Fulvio: "Das Mädchen, das den Himmel berührte"


    Schauplatz ist Norditalien (Venedig und westliche Umgebung, bis zur Pomündung) im beginnenden 16. Jahrhundert. Das Buch liest sich gut, flüssig und ist spannend.


    Wer noch Urlaubsliteratur oder einfach einen dicken Schmöker sucht und gerne historische Romane liest, wird bestens bedient.


    http://www.lovelybooks.de/auto…r%C3%BChrte-1006440717-w/


    Viel Freude am Schmökern, Uli :wiwi: 

  • Ein Tip speziell für unsere Hundefreunde, aber auch für alle anderen:
    ..............ARTHUR
    Norwegischer Extremsportler füttert während einer Equadortour einen herrenlosen Hund und "wird ihn nicht wieder los"
    - die wahre Geschichte des Norwegers Mikael und des Hundes Arthur -
    wenn ich es richtig mitbekommen habe, ganz oben in der Bestellerliste; Pläne für eine Verfilmung sind in vollem Gange.
     :wiwi: 
    ein Bücherwurm

  • Das hört sich ja interessant an ! :schoen: 
    Ich bin zwar keine "Leseratte", aber das wäre schön, wenn diese
    Geschichte verfilmt wird.
    Wird bestimmt ein toller Film, den vielen interessieren und gefallen wird / würde.
    Hast Du denn das Buch gelesen Knolli ?
     :wiwi: 

  • Nein Tweety, hatte von dem Buch aus dem TV erfahren und dazu einen Bericht gesehen, der den Hund und "seine Familie" in Norwegen zeigten.
    Im Moment habe ich Erich Kästner´s "der Gegenwart ins Gästebuch" am Wickel und versuche mich, da reinzufinden. Kleines Beispiel gefällig?
    ....An die Maus in der Falle,,,
    (oder Freiheit und Christentum)
    Du rennst im Kreis und suchst ein Loch?
    Du rennst umsonst! Begreiff es doch !
    Besinn dich !
    Ein einz´ger Ausweg bleibt dir noch:
    geh in dich !
     :uh::uh:

  • :super:Emotion_jau Dazu habe ich was entdeckt Knolli. :schoen: 
    Alle beide, Hund und Katze, sind reich an Tugenden und Talenten,
    doch der Hund hat ein Talent zuviel: Er lässt sich dressieren.
    Und er hat eine Tugend zu wenig: Er ist ein Tier ohne Geheimnisse


    (Erich Kästner)


  • Als Jürgen von der Lippe Fan mein Buchtip:
    .........."Der König der Tiere"
    Er beschreibt darin menschliche Macken und Marotten, teilweise frivol, teilweise hintergründig und ist bestimmt ein Spaß für denjenigen Leser, der kaputt von der Arbeit kommt, den das Fernsehprogramm nicht interessiert, sich Musik anmacht, auf dem Sofa gemütlich liegt und einfach nur entspannen möchte.
    Aber es ist natürlich auch ein Buch für alle anderen Lebenslagen. Ob ich es mir zulege, weiß ich noch nicht, aber ich hab schon viel gutes gehört und wollte meine Neugier mit euch teilen.
    der Knolli

  • Hallo lieber Knolli, :liebe:


    Dein Buchtipp sagt mir sehr zu. :yippie: Wir könnten doch daraus ein „Wanderbuch“ machen?
    Ich würde es mir anschaffen und es nach dem Lesen an Interessierte :uh: schicken, die das Buch dann nach dem Lesen wiederum an weiter Interessierte verschicken und... und... und :rolleyes: 
    So könnten wir uns darüber austauschen? Quasi Bücherbörse :hehehe: 
    Deine/eure Meinung hierzu würde mich sehr interessieren.


    Liebe Grüße aus dem „saufrostigen“ Aachen :pling:

    Unter den Schwachen ist der der Stärkste, der seine Schwäche nicht vergisst. (Sprichwort aus Schweden)

  • Guter Gedanke, Tommy, aber bestimmt nicht so einfach durchführbar.
    Ich z.B. habe die Angewohnheit, ein Buch, das mir gefallen hat, wieder zurück zu stellen, um es zu einem späteren Zeitpunkt nochmals zu lesen. Hab mich da zum Hamster entwickelt.
    ein Gerneleser

  • Dann :ohnoo: mein lieber Knolli, wirst Du wohl als letzter das Buch erhalten müssen ... lesen.gif
    damit sich Deine Bücherberge weiter stapeln können ... Bücher.gif

    Unter den Schwachen ist der der Stärkste, der seine Schwäche nicht vergisst. (Sprichwort aus Schweden)

  • Mein liebes Aachner Schnatterienchen, natürlich stelle ich nur meine eignen!!! Bücher zurück ins Regal, aber andersrum auch wieder richtig erkannt mein Bücherstapeln.
    Wir haben hier einen öffentlichen Bücherschrank und da schau ich so oft wie möglich "rein". Wenn das Glück mir hold ist, werde ich fündig --------- etwas für meinen Stapel, aber auch mal ein Buch, bei desem Titel und mal kurz anlesen mir jemand einfällt, dessen Gusto dieses Buch ist ( nach meinem Gusto). Das wird denne mitgenommen und verschickt. Und ich packe auch von mir Bücher in den Schrank und freue mich, wenn es einen "Abnehmer" gefunden hat.
    Hamsterbacke gibt also auch "durchgekautes" ab, in ordentlichem Zustand, versteht sich.,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,, Emotion_jau

  • Wir haben hier einen öffentlichen Bücherschrank und da schau ich so oft wie möglich "rein". Wenn das Glück mir hold ist, werde ich fündig --------- etwas für meinen Stapel, aber auch mal ein Buch, bei desem Titel und mal kurz anlesen mir jemand einfällt, dessen Gusto dieses Buch ist ( nach meinem Gusto). Das wird denne mitgenommen und verschickt. Und ich packe auch von mir Bücher in den Schrank und freue mich, wenn es einen "Abnehmer" gefunden hat....

    Danke mein lieber Knolli :liebe:, so hast Du mir die Gelegenheit geschenkt, das aussagekräftige Buch
    „Außenseiter? Kinder im Heim (mehr kleiner Bildband mit inhaltsreichen Informationen, Stand: 1972) zu lesen. :super: 
    Außenseiter.png Deine Seitenhinweise verinnerlichte ich besonders – wie wahr :!: 
    Sollte Interesse bestehen, würde ich bei Gelegenheit die Textseiten einscannen und hier reinsetzen.
    Ja mein lieber Prof. Dr. Knöllerich nun möchte ich Dir auch ein Dankeschön virtuell schicken. :hehehe: 
    Als unser Gesundheitsminister :halloooo:bekommst Du keine Weinschorle :lipssealed: , sondern einen guten, unverdünnten und gesunden Rotwein. :smoke::pling::yippie: Danke an meinen Bücherlieferant.png


    Liebste Grüße
    Tommy :wiwi:

    Unter den Schwachen ist der der Stärkste, der seine Schwäche nicht vergisst. (Sprichwort aus Schweden)

  • Verdammisch noch mal :ohnoo: Tommy. Jetzt habe ich mir doch wieder eine "ungesunde" Weinschorle gemixt, anstatt den gesundleckeren Roten zu schmecken und der edlen Spenderin beim "schlürfen" inbrünstig zu danken. Wenn´s recht ist, laß ich den gesunden Roten "atmen" und verköstige ihn morgen.
    Ich fände es große Klasse, wenn Du einige Pasagen dieses Buches hier auf die Seite bringen würdest-----bietet bestimmt einen guten Anlaß zum regen Meinungsaustausch.
    Ob dies dann der richtige Thread ist, bleibt abzuwarten.
    Auf alle Fälle, so meine ich, ist es ein wunderbarer "Anschluß" auf das Tagebuch von Frau Astfalk, welches Du letztes Jahr hier auf der Seite reingesetzt hast.
    Ich freu mich jetzt schon und sage Dir schon mal: lieben Dank!!!!!!!!!!
    der Knolli :kiss::emo:

  • Sollte Interesse bestehen, würde ich bei Gelegenheit die Textseiten einscannen und hier reinsetzen.

    Ja liebe @Tommy, mich würde es sehr interessieren !!!
    @Knoll gab ja mal vor ca. 2 Monaten einen suuuper Film - Tipp über Heimkinder, den ich mir angeschaut habe.
    Das war starker Tobak. Nach diesem Film war ich erstmal geschockt, dennoch ein klasse Film, aber nichts für schwache Nerven. Nur mal so am Rande.
     :wiwi: 

  • Auf alle Fälle, so meine ich, ist es ein wunderbarer "Anschluß" auf das Tagebuch von Frau Astfalk, welches Du letztes Jahr hier auf der Seite reingesetzt hast.

    Lieber Knolli, :pling: zunächst möchte ich korrigieren. :giggle:
    Unser Max @Panther hat das Tagebuch von Frau Astfalck unter (klick rein)

    1950 - interessante Tagebuchaufzeichnungen 


    herein gesetzt, ich habe lediglich mitgewirkt. Hier nochmals ein Dankeschön an Max. :flower: 
    Hallo liebe @Tweety und lieber Herr Prof. Dr, Knoll . Ich werde die Passagen demnächst einscannen.
    Da Du lieber Knolli, eine Diskussion vorgeschlagen hast, werde ich -wie mit Dir abgesprochen- bei einem unserer schon vorhandenen, internen Treads , einen passenden finden, wo wir loslegen können und vielleicht unseren
    „Altpädagogen“ Max in unserer Meinungsfindung befragen. :talking:
    Bitte habt etwas Geduld, bis ich eröffne (wird vor nächste Woche nichts) :aehm:


    Hier schon mal zur Neugierde eine kleine Statistik aus genanntem Buch:
    „Von 1000 Minderjährigen leben rund drei wegen Erziehungsmängel in einem Heim. Davon kommen
    26% aus einer vollständigen Familie,
    24% die elterliche Ehe geschieden wurde,
    7% die Eltern getrennt leben,
    11% ein Elternteil verstorben ist und
    32% der Minderjährigen unehelich geboren wurden.“


    Liebe Grüße
    Tommy
    PS: denkt dran, hier sollte nicht diskutiert werden, bitte abwarten

    Unter den Schwachen ist der der Stärkste, der seine Schwäche nicht vergisst. (Sprichwort aus Schweden)

  • Die Urlaubszeit steht vor der Tür und der ein oder andere überlegt, welches Buch er mit auf Tour nimmt --- Krimi, Biographie, Historie und und und....................
    Hier meine Buchtipps von Peter Bache´r:
    "Geschenk des Lebens" und "Lob des Alters" ( Verlag LangenMüller).
    Peter Bache´r, Anfang Mai 90 Jahre jung geworden, ist Bestellerautor, war über 60 Jahre Journalist und seine Kolumne erscheint jeden Samstag in der "BILD" --- die Kolumne ist absolut lesenswert.
    Ich verrate extra nicht mehr :aetsch: , will Euch ja neugierig machen :jau: