Hallo, Besucher der Thread wurde 1,3k aufgerufen und enthält 20 Antworten

letzter Beitrag von Panther am

Sportliche Aktivitäten - Mannschaftsspiele u.a. / Plauderforum

  • Unser alter schöner Sportplatz.


    Dort trafen wir uns als Erzieherkinder im Sommer fast täglich. Es wurde meistens gebolzt. Die Kinder von Eichhorns und wir von der Landwirtschaft.


    Im Sommer war es dort oftmals so staubig, dass wir Mausgrau waren, als wir nach hause kamen.


    Meist spielten wir zwei gegen einen mit einem zuvor bestimmten Torwart, oftmals stand auch Lattenschießen auf dem Programm. Gerade bei letzterem Spiel landete der Ball häufig im Garten von Petersens. Die Latte zählte immer am meisten Punkte, jedoch schoss man dort auch häufig vorbei, sodass der Ball weit über das Tor im Garten von Petersens landete.


    Dort standen immer viele stachelige Büsche...manchmal lag er sogar auf den Sandwegen, der zum Verwaltungsgebäude führten...


    Besonders schön waren die abendlichen spiele, wo dann auch die Jungs aus den Gruppen dazustießen. Dann haben wir bis zum Einbruch der Dunkelheit gebolzt. War immer klasse. Ich erinnere mich da noch an Kalle Lankisch? Auch ein gewisser Rainer Herr ist mir noch in Erinnerung...auch Peter Hedder war öfter dabei...Dieter Duranal, ein Markus und einige andere. Das war aber schon zur Endzeit des Immenhofes.


    Schön waren auch die Schlagbalspieltage. Als wir noch klein waren, durften wir nur zuschauen. Als wir größer waren und endlich durften glänzten wir zwar beim Laufen, aber nicht beim Schlagen. Ich habe bei den Spielen, an denen ich aktiv teilnahm, maximal 3-4 mal den Ball getroffen. Aber beim Laufen erntete ich immer Lob meiner Mannschaftskameraden.


    Ferner erinnere ich mich an ein Freundschaftspiel gegen eine Mannschaft der damaligen Patenkompanie der Bundeswehr...da gabs reichlich auf die Löffel, wenn ich mich richtig entsinne.

  • Schlagball...oh ja, da habe ich auch oft mitgespielt...irgendjemand hat mal den Schläger mit Wucht vor den Kopf bekommen, ich kann mich allerdings nicht mehr erinnern, wer das war...aber ich glaube, Peter Hedder hatte da seine Hände (oder doch den Kopf?) im Spiel - kann mich aber auch irren, was das angeht...


    Bundeswehr? Das einzige, was mir dazu einfällt, ist - ganz andere Geschichte - die Flurbereinigungs-Aktion...;-). Da kam eine BW-Kompanie, und die haben mit uns (soll heißen: allen KIndern des Immenhofs) den ganzen Wald hinter dem Brunnenhaus von all den umgestürzten Bäumen, herumliegenden Ästen und sonstigen 'Fallholz' befreit. Mit dem dabei entstandenen, riesigen Holzhaufen wurde dann abends auf dem alten Reitplatz (ganz hinten im Wald, da wo der Weg die Biegung nach links machte und in Richtung Reithalle führte) ein mordsmäßig großes Feuer gemacht. Gegrillt haben wir auch zusammen mit den Jungs von der Bundeswehr, das ging bis spät in die Nacht (oder was man damals so als spät empfand). Oh man...

  • Danke für Eure Beiträge. Gemeinsam werden die Erinnerunmgen doch vollständiger. Den für mich "neuen", später dann auch alten Sportplatz habe ich auch genossen - allerdings mehr am Rande sitzend und zuschauend. Der "Reitplatz" im Wald war ganz früher vor dem Bau der Schule und auch in den ersten Jahren danach "Sportplatz"; D. h. wenn damals der Sportunterricht draußen war, war er dort hinten. Erst viele Jahre später als der Ententeich hinter den Wiesen neben der Landwirtschaft der Reithalle gewichen war und wir das therapeutische Reiten hatten, wurde der verlassene Platz wieder belebt. Oft genug bin ich die Runde vom Brunnenhaus bis zur Landwirtschaft am "alten" Sportplatz abgelaufen - allein, mit Papi, der dann mitz Machete WEge durchs Gesgrüpp schnitt. Aber jetzt spring ich in den Jahrzenten! Zurüch zu den 70gern und zur Existenz des Sportplatzes gegenüber von Schule und Verwaltung: Ich erinnere mich gut an die Pausen während der Schulzeit. Der Sportplatz diente dann als Bolzplatz / Pausenhof. Papi drehte unter den Kastanien auf dem Weg seine Runden, sprach mit dem einen oder anderen Schüler / Schülerin...


    Wie viel Spaß das Bolzen macht, seh ich seit Jahren täglich an meinen Schülern. Die Jungs spielen nichts anderes!


    Gruß Ulrike :wiwi:

  • Schlagball, ja super, da war ich übrigends einsame spitze, meine Bälle flogen, wenn ich richtig traf bis fast rüber zum anderen Tor, da kann ich mich noch gut daran erinnern :D
    Es gibt auch irgendwo ein bild von mir (ich hab leider nur Negative) wo ich beim Schlagbal mit braunen t-Shirt und aufgeplüsterte Backen den Ball prügelte und bis fast rüber schlug...


    Man jat ja den ball selbst hochgeworfen, dann mit dem Schläger wechgehauen und musste dann von Punkt zu Punkt rennen...


    Jaja das waren noch Zeiten :D

  • zu weit geschossene Fußbälle... davon kann ich ein Lied singen... ich hatte ja immer schon mehr Kraft als Zielwasser :D
    Jedenfalls fand ich es auf der anderen Seite des Platzes unangenehmer, wenn der Ball zu weit flog. Immer in die Gärtnerei :( Da war schwer hinzukommen, fand ich.

  • Dieses Thema enthält 16 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.